✔ Kostenloser Versand nach DE ab 50 EUR ✔ In 2-4 Tagen bei Dir ✔ Kostenlose Rücksendung ✔ Kauf auf Rechnung ✔ Herstellergarantie

Welches Gepäck passt zu welcher Reise?

Die Packliste für die nächste Reise ist geschrieben. Frische T-Shirts, Shorts, Badezeug, offene Schuhe – Du weißt, was alles mitsoll. Jetzt stellt sich nur noch diese eine Frage: Welches Gepäckstück ist für Deinen Trip geeignet? Der leichte Weekender? Oder doch lieber der Handgepäckkoffer? Und was spricht eigentlich gegen den großen Trolley? 

Finde heraus, welches Gepäckstück zu Deinen Plänen passt: 

Weekender, Handgepäck, XL-Trolley – Was gibt es alles? 


Unterschiedliche Materialien, verschiedene Größen, diverse Formen. Wir stellen Dir sechs der beliebtesten Gepäckarten vor, erzählen von ihren Vorteilen und geben Dir unsere Favoriten mit auf den (Reise-)Weg. 

Weekender 


Weekender sind Reisetaschen, die schon mit ihrem Namen andeuten, für welche Aufenthaltsdauer sie ideal sind: (verlängerte) Wochenenden. Wenn Du einen Städtetrip von drei bis vier Tagen planst, sollte ein Weekender Deine Wahl sein. Der große Vorteil: Meist haben die Taschen ein geringes Eigengewicht, und eine Größe, die als Handgepäck durchgeht. So kannst Du Deine Sachen bequem transportieren und sparst Kosten beim Gepäckaufgeben. Auch praktisch: Reisetaschen lassen sich zurück zu Hause platzsparend verstauen, weil Du sie einfach zusammenfalten kannst. 

Unser Favorit: Miigo. Mit komfortablem Schultergurt, separatem Wäschefach und großem Reißverschluss. 


Rucksack 


Ob Aktivurlaub, Städtetrip oder längere Reise – einen Rucksack dabei zu haben, ist nie verkehrt. Du kannst ihn bei der Anreise für Deine wichtigsten Unterlagen benutzen, um sie immer griffbereit zu haben. Du kannst ihn unterwegs als viel rückenschonenderen Handtaschenersatz nutzen. Und wenn’s sportlich werden soll, kannst Du damit sogar aufs Rad steigen und die Gegend erkunden. Noch ein Vorteil:
Unser Favorit: der Kick-Off Multibag. Der Rucksack wurde für Sport und Freizeit entwickelt – verstellbare Innengurte sorgen dafür, dass alles geordnet bleibt. Selbst Dein Laptop hat darin Platz. 

Reisetasche mit Rollen 


Etwas größer als der Weekender. Mit Rollen. Aber vielseitiger als ein Trolley. Große Rollenreisetaschen sind Dein perfekter Begleiter für Reisen bis zu einer Woche. Was diesen „Hybrid“ – also den Mix aus Trolley und Reisetasche – so praktisch macht? Sobald Dein Gepäck etwas schwerer wird, kannst Du die Tasche total komfortable hinter Dir herziehen. Vor Dir liegt ein Kopfsteinpflaster oder viele Treppen? An robusten Tragegriffen kannst Du das Gepäckstück schnell über die Schulter werfen und bist viel mobiler unterwegs. Ein weiterer Vorteil neben dem vereinfachten Transport: das Material ist häufig dehnbar, sodass Du viel flexiblen Stauraum hast. 

Unser Favorit: Skaii. Mit nur einem Handgriff kannst Du ein Teleskopgestänge aus der Reisetasche herausziehen und die zum Trolley umfunktionieren. Auf großen Rollen folgt sie Deiner Abenteuerlust dann überall hin – und das mit einem superleichten Gewicht von 1,8 kg. 

Weichgepäck-Trolley 


Dein nächster Urlaub steht an? Und du möchtest für mehrere Wochen packen? Weichgepäck-Trolleys gehören zu den beliebtesten Gepäckstücken, die bei geringem Eigengewicht viel Stauraum bieten. Klar, wieviel Du letztendlich einpacken kannst, hängt auch immer von der Koffergröße ab. Was jedoch alle gemeinsam haben, ist der hohe Nutzungskomfort: Trolleys auf vier Rollen lassen sich entspannt neben Dir herrollen, haben praktische Innenfächer und Vortaschen und können mit einem Zipper rundum geöffnet werden. Was wir auch besonders mögen: Weichgepäck-Trolleys lassen sich anders packen als Hartschalenkoffer. Hier hast Du nämlich eine tiefe Schale statt zwei flachere. Das ist vor allem nützlich, wenn du große Dinge wie zum Beispiel Wanderschuhe einpacken willst. Du nimmst Weichgepäck-Trolleys am besten mit auf mehrwöchige Reisen, in den Aktivurlaub oder auf Kreuzfahrt. 

Unser Favorit: der Viia Trolley in L. Er kommt nicht nur mit den eben beschriebenen Features, sondern auch in angesagten Farben. Der Vorteil: In „Eukalyptus“-Grün und „Frühlingsrose“-Rot erkennst Du Deinen Koffer als erstes auf dem Gepäckband. Viia hat einen hohen Widererkennungswert mit Gute-Laune-Garantie.

Hartschalenkoffer 


Hartschalenkoffer unterscheiden sich vor allem in Sachen Material von Weichgepäck-Trolleys. Der Vorteil: Sie sind wesentlich pflegeleichter, weil sich Schmutz schnell wegwischen lässt. Außerdem sind sie super stabil und langlebig. Ihr Case gibt selten nach, sodass Du alles verstauen kannst ohne Angst haben zu müssen, dass etwas kaputt geht. 

Unser Favorit: Air Base. Vier Doppelrollen lassen den Trolley leise neben Dir hergleiten, während das formfeste Material für Stabilität und Sicherheit sorgt. 


Alu-Koffer 


Koffer aus Aluminium gelten als die wohl exklusivste Gepäckart. Das liegt an ihrem hochwertigen Material, dem edlen Look und dem Unkaputtbar-Image. Alukoffer sind wahre Stilikonen und können auf wirklich jede Reise mitkommen – besonders gut machen sie sich bei Businessreisen und schicken Kreuzfahrten. Was sie von Weichgepäck-Trolleys abhebt? Durch ihren formfesten Frame und das starke Gehäuse kann man darin selbst zerbrechliche Gegenstände transportieren. Und: Alukoffer erzählen Geschichten wie keine anderen. Mit jeder Reise kommt eine kleine Delle oder Beule im Case hinzu. Das ist quasi wie die Patina bei Luxus-Handtaschen. 
 Unser Favorit: der Next . Im Vergleich zu anderen Koffern aus Aluminium hat er ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem hat er im Inneren ein intelligentes Packsystem samt Packwänden und -gurten. 


Was passt zu welcher Reise? 


Die Gepäckarten und ihre Vorteile haben wir Dir vorgestellt. Jetzt wollen wir Dir den optimalen Überblick geben: Welches Gepäck passt zu welcher Reise?

  • Aktivurlaub: Rucksack, Fahrradtasche, Weichgepäck-Trolleys oder Hartschalenkoffer, Sporttaschen
  • Städtetrip / langes Wochenende: Weekender, Rucksack, Reisetasche mit Rollen, Handgepäckkoffer
  • Businessreise: Bordtasche, Alukoffer, mittelgroßer Trolley
  • Kreuzfahrt: Alukoffer, Weichgepäck-Trolleys oder Hartschalenkoffer, Beautycase
  • Mehrwöchiger Urlaub: Beautycase, Koffer-Sets
  • Familienurlaub: Koffer-Sets, Kindertrolley, Rucksack


Welches Gepäckstück darf mit ins Flugzeug?


Welches Gepäckstück Du mit auf Deinen nächsten Flug nimmst, hängt nicht von der Art, sondern vor allem von den Maßen ab. Fürs Handgepäck darf jede Airline selber entscheiden, welche maximale Größe und welches Gewicht sie als „Flieger-tauglich“ durchgehen lässt. Viele Fluggesellschaften nutzen – auf Empfehlung der IATA – die Maße 55 x 40 x 23 cm. 

Das entspricht unseren Koffern in Größe S (NextAir BaseSkaii). Für Businessreisen empfehlen wir Dir Bordtaschen, in denen Dein Laptop optimal Platz hat. Du darfst aber auch einen faltbaren Kleidersack für Deinen Geschäftslook mitnehmen. (bei Lufthansa zum Beispiel mit den Maßen von max. 57 x 54 x 15 cm). 

Du gibst eh einen großen Koffer auf und möchtest zusätzlich nur noch eine „kleine“ Tasche dabeihaben? Wähle einen Rucksack oder Weekender. 

Da sich Handgepäckregeln ab und zu ändern, checke immer noch einmal die Bestimmungen Deiner Airline. So sparst Du Dir Stress und Zusatzkosten beim Check-In. 


Auf was Du beim Kauf achten solltest 


Wenn Du lange etwas von Deinem Gepäckstück haben möchtest, achte beim Shoppen auf Kriterien wie Material und Verarbeitung. Wir setzen bei unseren Modellen auf hohe Qualität und lassen unsere Koffer verschiedene Tests durchlaufen, bevor sie in unserem Shop landen. 

Dir ist es auch wichtig, dass Dein neuer Koffer möglichst nachhaltig ist? Einige unserer Modelle werden aus recycelten Materialien gefertigt, die Umwelt und Ressourcen schonen. Beim Miigo-Trolley bestehen zum Beispiel Innenfutter und Außenmaterial aus recyceltem Polyester. 

Und dann ist letztlich natürlich auch entscheidend, dass Dir Dein Gepäck optisch zusagt. Von der klassischen Reiseikone aus Aluminium bis zum bunten Weichgepäck-Trolley – such Dir aus, was Dir gefällt.

Welches Gepäck passt zu welcher Reise?

Die Packliste für die nächste Reise ist geschrieben. Frische T-Shirts, Shorts, Badezeug, offene Schuhe – Du weißt, was alles mitsoll. Jetzt stellt sich nur noch diese eine Frage: Welches Gepäckstück ist für Deinen Trip geeignet? Der leichte Weekender? Oder doch lieber der Handgepäckkoffer? Und was spricht eigentlich gegen den großen Trolley? 

Finde heraus, welches Gepäckstück zu Deinen Plänen passt: 

Weekender, Handgepäck, XL-Trolley – Was gibt es alles? 


Unterschiedliche Materialien, verschiedene Größen, diverse Formen. Wir stellen Dir sechs der beliebtesten Gepäckarten vor, erzählen von ihren Vorteilen und geben Dir unsere Favoriten mit auf den (Reise-)Weg. 

Weekender 


Weekender sind Reisetaschen, die schon mit ihrem Namen andeuten, für welche Aufenthaltsdauer sie ideal sind: (verlängerte) Wochenenden. Wenn Du einen Städtetrip von drei bis vier Tagen planst, sollte ein Weekender Deine Wahl sein. Der große Vorteil: Meist haben die Taschen ein geringes Eigengewicht, und eine Größe, die als Handgepäck durchgeht. So kannst Du Deine Sachen bequem transportieren und sparst Kosten beim Gepäckaufgeben. Auch praktisch: Reisetaschen lassen sich zurück zu Hause platzsparend verstauen, weil Du sie einfach zusammenfalten kannst. 

Unser Favorit: Miigo. Mit komfortablem Schultergurt, separatem Wäschefach und großem Reißverschluss. 


Rucksack 


Ob Aktivurlaub, Städtetrip oder längere Reise – einen Rucksack dabei zu haben, ist nie verkehrt. Du kannst ihn bei der Anreise für Deine wichtigsten Unterlagen benutzen, um sie immer griffbereit zu haben. Du kannst ihn unterwegs als viel rückenschonenderen Handtaschenersatz nutzen. Und wenn’s sportlich werden soll, kannst Du damit sogar aufs Rad steigen und die Gegend erkunden. Noch ein Vorteil:
Unser Favorit: der Kick-Off Multibag. Der Rucksack wurde für Sport und Freizeit entwickelt – verstellbare Innengurte sorgen dafür, dass alles geordnet bleibt. Selbst Dein Laptop hat darin Platz. 

Reisetasche mit Rollen 


Etwas größer als der Weekender. Mit Rollen. Aber vielseitiger als ein Trolley. Große Rollenreisetaschen sind Dein perfekter Begleiter für Reisen bis zu einer Woche. Was diesen „Hybrid“ – also den Mix aus Trolley und Reisetasche – so praktisch macht? Sobald Dein Gepäck etwas schwerer wird, kannst Du die Tasche total komfortable hinter Dir herziehen. Vor Dir liegt ein Kopfsteinpflaster oder viele Treppen? An robusten Tragegriffen kannst Du das Gepäckstück schnell über die Schulter werfen und bist viel mobiler unterwegs. Ein weiterer Vorteil neben dem vereinfachten Transport: das Material ist häufig dehnbar, sodass Du viel flexiblen Stauraum hast. 

Unser Favorit: Skaii. Mit nur einem Handgriff kannst Du ein Teleskopgestänge aus der Reisetasche herausziehen und die zum Trolley umfunktionieren. Auf großen Rollen folgt sie Deiner Abenteuerlust dann überall hin – und das mit einem superleichten Gewicht von 1,8 kg. 

Weichgepäck-Trolley 


Dein nächster Urlaub steht an? Und du möchtest für mehrere Wochen packen? Weichgepäck-Trolleys gehören zu den beliebtesten Gepäckstücken, die bei geringem Eigengewicht viel Stauraum bieten. Klar, wieviel Du letztendlich einpacken kannst, hängt auch immer von der Koffergröße ab. Was jedoch alle gemeinsam haben, ist der hohe Nutzungskomfort: Trolleys auf vier Rollen lassen sich entspannt neben Dir herrollen, haben praktische Innenfächer und Vortaschen und können mit einem Zipper rundum geöffnet werden. Was wir auch besonders mögen: Weichgepäck-Trolleys lassen sich anders packen als Hartschalenkoffer. Hier hast Du nämlich eine tiefe Schale statt zwei flachere. Das ist vor allem nützlich, wenn du große Dinge wie zum Beispiel Wanderschuhe einpacken willst. Du nimmst Weichgepäck-Trolleys am besten mit auf mehrwöchige Reisen, in den Aktivurlaub oder auf Kreuzfahrt. 

Unser Favorit: der Viia Trolley in L. Er kommt nicht nur mit den eben beschriebenen Features, sondern auch in angesagten Farben. Der Vorteil: In „Eukalyptus“-Grün und „Frühlingsrose“-Rot erkennst Du Deinen Koffer als erstes auf dem Gepäckband. Viia hat einen hohen Widererkennungswert mit Gute-Laune-Garantie.

Hartschalenkoffer 


Hartschalenkoffer unterscheiden sich vor allem in Sachen Material von Weichgepäck-Trolleys. Der Vorteil: Sie sind wesentlich pflegeleichter, weil sich Schmutz schnell wegwischen lässt. Außerdem sind sie super stabil und langlebig. Ihr Case gibt selten nach, sodass Du alles verstauen kannst ohne Angst haben zu müssen, dass etwas kaputt geht. 

Unser Favorit: Air Base. Vier Doppelrollen lassen den Trolley leise neben Dir hergleiten, während das formfeste Material für Stabilität und Sicherheit sorgt. 


Alu-Koffer 


Koffer aus Aluminium gelten als die wohl exklusivste Gepäckart. Das liegt an ihrem hochwertigen Material, dem edlen Look und dem Unkaputtbar-Image. Alukoffer sind wahre Stilikonen und können auf wirklich jede Reise mitkommen – besonders gut machen sie sich bei Businessreisen und schicken Kreuzfahrten. Was sie von Weichgepäck-Trolleys abhebt? Durch ihren formfesten Frame und das starke Gehäuse kann man darin selbst zerbrechliche Gegenstände transportieren. Und: Alukoffer erzählen Geschichten wie keine anderen. Mit jeder Reise kommt eine kleine Delle oder Beule im Case hinzu. Das ist quasi wie die Patina bei Luxus-Handtaschen. 
 Unser Favorit: der Next . Im Vergleich zu anderen Koffern aus Aluminium hat er ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem hat er im Inneren ein intelligentes Packsystem samt Packwänden und -gurten. 


Was passt zu welcher Reise? 


Die Gepäckarten und ihre Vorteile haben wir Dir vorgestellt. Jetzt wollen wir Dir den optimalen Überblick geben: Welches Gepäck passt zu welcher Reise?

  • Aktivurlaub: Rucksack, Fahrradtasche, Weichgepäck-Trolleys oder Hartschalenkoffer, Sporttaschen
  • Städtetrip / langes Wochenende: Weekender, Rucksack, Reisetasche mit Rollen, Handgepäckkoffer
  • Businessreise: Bordtasche, Alukoffer, mittelgroßer Trolley
  • Kreuzfahrt: Alukoffer, Weichgepäck-Trolleys oder Hartschalenkoffer, Beautycase
  • Mehrwöchiger Urlaub: Beautycase, Koffer-Sets
  • Familienurlaub: Koffer-Sets, Kindertrolley, Rucksack


Welches Gepäckstück darf mit ins Flugzeug?


Welches Gepäckstück Du mit auf Deinen nächsten Flug nimmst, hängt nicht von der Art, sondern vor allem von den Maßen ab. Fürs Handgepäck darf jede Airline selber entscheiden, welche maximale Größe und welches Gewicht sie als „Flieger-tauglich“ durchgehen lässt. Viele Fluggesellschaften nutzen – auf Empfehlung der IATA – die Maße 55 x 40 x 23 cm. 

Das entspricht unseren Koffern in Größe S (NextAir BaseSkaii). Für Businessreisen empfehlen wir Dir Bordtaschen, in denen Dein Laptop optimal Platz hat. Du darfst aber auch einen faltbaren Kleidersack für Deinen Geschäftslook mitnehmen. (bei Lufthansa zum Beispiel mit den Maßen von max. 57 x 54 x 15 cm). 

Du gibst eh einen großen Koffer auf und möchtest zusätzlich nur noch eine „kleine“ Tasche dabeihaben? Wähle einen Rucksack oder Weekender. 

Da sich Handgepäckregeln ab und zu ändern, checke immer noch einmal die Bestimmungen Deiner Airline. So sparst Du Dir Stress und Zusatzkosten beim Check-In. 


Auf was Du beim Kauf achten solltest 


Wenn Du lange etwas von Deinem Gepäckstück haben möchtest, achte beim Shoppen auf Kriterien wie Material und Verarbeitung. Wir setzen bei unseren Modellen auf hohe Qualität und lassen unsere Koffer verschiedene Tests durchlaufen, bevor sie in unserem Shop landen. 

Dir ist es auch wichtig, dass Dein neuer Koffer möglichst nachhaltig ist? Einige unserer Modelle werden aus recycelten Materialien gefertigt, die Umwelt und Ressourcen schonen. Beim Miigo-Trolley bestehen zum Beispiel Innenfutter und Außenmaterial aus recyceltem Polyester. 

Und dann ist letztlich natürlich auch entscheidend, dass Dir Dein Gepäck optisch zusagt. Von der klassischen Reiseikone aus Aluminium bis zum bunten Weichgepäck-Trolley – such Dir aus, was Dir gefällt.

Entdecke unsere Produkte

Entdecke unsere Produkte