✔ Kostenloser Versand nach DE ab 50 EUR ✔ In 2-4 Tagen bei Dir ✔ Kostenlose Rücksendung ✔ Kauf auf Rechnung ✔ Herstellergarantie

Fünf Reiseziele in Europa, die sich wie die Karibik anfühlen

Weißer Sandstrand, türkisblaues Wasser und über Dir die Palmen, die angenehmen Schatten spenden. Was nach dem perfekten Karibik-Feeling klingt, ist in Wahrheit gar nicht so weit weg. Auch in Europa gibt es Reiseziele, die sich wie das Paradis anfühlen.

Der Vorteil: Du musst nicht lange fliegen, um Deine Füße in den Sand zu stecken und dem Meeresrauschen zu lauschen. Du kannst einfach Deine travelite-Koffer packen und wenige Stunden später liegst Du bereits am Strand. 

Wir stellen Dir fünf Reiseziele in Europa vor, die sich wie die Karibik anfühlen. 


#1 Formentera: Platja de Ses Illetes 


Während die Nachbarinsel Ibiza mittlerweile für ihre Partyszene bekannt ist, geht es auf Formentera noch ruhiger zu. Eher kennt man die nur 82 Quadratmeter große Insel für das klarste Wasser des Mittelmeeres. Vom Strand aus guckt man auf satte Blautöne – soweit das Auge reicht. 

Der beliebteste Strand ist der „Platja de Ses Illetes“. Immer wieder wird er zu den schönsten Stränden Europas, ja sogar der Welt, gewählt und trägt dazu bei, dass Formentera auch die „kleine Karibik“ genannt wird. Du hast ihn sicherlich schon einmal im Fernsehen gesehen. Viele Werbespots – zum Beispiel für die bekannten Kokoskugeln mit Cremefüllung – wurden hier gedreht. 

Unter den 11 schönsten Stränden auf Formentera findest Du auch den längsten Strand der Insel, den Platja de Migjorn. Einzigartig ist hier, dass der Strand aus vielen kleinen Abschnitten besteht, die durch Felsen voneinander getrennt werden und jeweils ihre eigenen Besonderheiten haben. Im Westen gibt es ruhige Buchten, am nördlichen Ende kannst Du schnorcheln und mittendrin findest Du die Blue Bar – ein Hotspot an dem auch schon Legenden wie Bob Marley und Jimmy Hendrix ihre Drinks bestellt haben. 

Einen eigenen Flughafen hat die Insel nicht. Das macht sie so idyllisch und ruhig. Du erreichst sie mit der Fähre und kannst dabei entscheiden, ob Du von Ibiza, Mallorca oder vom spanischen Festland ablegen willst. 


#2 Elafonisi in Griechenland 


Zu den „Karibik-Reisezielen“ Europas gehört auch der Strand von Elafonisi. Die kleine Insel liegt etwa 200 Meter vor der südwestlichen Küste Kretas und wirkt wie eine märchenhafte Südsee-Lagune. Nur den weißen Sandstrand sucht ihr hier vergebens. Der ist nämlich rosa. 

Rosa Strände sind eine absolute Seltenheit. Weltweit sind nur sieben von ihnen bekannt. Die Farbe entsteht immer anders. Auf Elafonisi liegt es an den Millionen vom Riff zermahlene Muschelschalen und Korallenbruchstücke, die sich unter den Sand mischen und vor allem im Sonnenuntergang für ein außergewöhnliches Farbspiel sorgen. 

Es ist aber nicht nur der rosa Strand, der das Naturschutzgebiet so sehenswert macht. Du findest dort auch weiße Lilien, schwarze Felsen, türkisfarbenen Wasser und sattgrüne, seltene Pflanzen. Wenn Du die Insel besuchst, wirst Du meinen, Du befindest Dich in einem Kunstwerk, das mit den schönsten Tönen gemalt wurde. 

Es ist möglich, einmal ganz um die Insel herumzulaufen. Eine Wanderung zum Nordwestkap lohnt sich. Von hier aus blickst Du ganz herrlich auf die Lagune. Außerdem findest Du hier einen Metall-Leuchtturm und die Kirche Agia Irini. 

Unser Tipp für köstliche, regionale Küche: die Taverna Kalomirakis


#3 Illas Cíes in Spanien 


Je schöner ein Strand ist, umso mehr Menschen lockt er an. Kein Wunder, dass einige Reiseziele in Europa, die sich wie die Karibik anfühlen, etwas überlaufen sind. Die Illas Cíes – drei kleine Inseln im Nordwesten Spaniens – gehören nicht dazu. Hier wird die Anzahl der Besucher:innen, die täglich auf die Inseln kommen wollen, auf 2.000 begrenzt. Wer an einem der wundervollen Strände liegen oder auf Wanderschaft gehen möchte, muss sich vorher registrieren

Absolut paradiesisch ist es am Strand Praia de Rodas. 2007 erklärte ihn die britische Tageszeitung The Sun zum schönsten Strand der Welt. Hier kannst Du mit 2000 Kormoranen tauchen gehen und das bunte Fischtreiben unter Wasser beobachten.

Wichtig zu wissen: Auf den Inseln gibt es nur eine Übernachtungsmöglichkeit – ein Zeltplatz, in den man sich vorher einbuchen sollte. Das Outdoor-Abenteuer wird unter dem funkelnden Sternenhimmel perfekt. Die geringe Lichtverschmutzung lässt es nämlich zu, dass dieser hier besonders intensiv leuchtet. 


#4 Glénan-Inseln in Frankreich 


Wenn man Fotos der Glénan-Inseln sieht, könnte man meinen, es würde sich um die Karibik handeln. Tatsächlich liegen die Inseln jedoch im Golf von Biskaya – in der Bretagne in Frankreich. Und sind mit dem Boot ab Bénodet innerhalb einer Stunde Fahrzeit zu erreichen. 

Noch sind die Inseln, die nur wenige 100 Meter lang sind und unter Naturschutz stehen, ein absoluter Geheimtipp. Du kannst hier fern vom Massentourismus einen Tag wie im Paradis verbringen. Übernachten kannst Du auf den Inseln allerdings nicht. Es gibt keine Hotels

Umso schöner wirken die ganze Kulisse und einzigartige Pflanzenwelt auf Dich. Zum Beispiel blüht nur auf Saint-Nicolas die gelbe Glénan-Narzisse, die bereits vom Aussterben bedroht war, jetzt aber im eigenen Naturreservat wieder zu voller Blüte gelangt. 

Unser Tipp: Buche Dir eine Fahrt mit dem Glasboden-Katamaran „Capitaine Némo“, um die Unterwasserwelt im smaragdgrünen Wasser zu beobachten. Kaum ein anderer Ort auf der Welt wirkt so ruhig und spannend zugleich. 


#5 Der Königinnenstrand in Kroatien 


Kroatien wurde lange Zeit als Reiseziel unterschätzt. Dabei wartet an der Adria der absolute Karibik-Flair auf Dich. An der Spitze der schönsten Strände Kroatiens steht der Kraljicina Plaza von Nin – was übersetzt „Königinnenstrand“ heißt. Den Namen soll er von der Frau des ersten Königs des Landes bekommen haben, die hier oft nach Erholung gesucht hat. 

Den Wellness-Faktor bekommt der Strand auch durch seinen Heilschlamm aus der größten Schlammlagune des Landes. Reibe Dich damit ein, um Deiner Haut etwas Gutes zu tun und Verspannungen zu lösen. 

Völlig relaxt kannst Du anschließend in der Sonne liegen und den Ausblick auf das azurblaue Wasser genießen. Oder Du fährst zurück in die historische Stadt Nin und guckst Dir die Sveti Kriz, die kleinste Kathedrale der Welt aus dem 9. Jahrhundert an. Vergiss dabei nur nie, ausreichend Sonnenschutz zu tragen. 



Fünf Reiseziele in Europa, die sich wie die Karibik anfühlen: Unser “Weniger-los-Reise-Tipp“ 


Die Reiseziele, die wir Dir vorgestellt haben, sind teilweise noch wahre Geheimtipps. Wenn Du Deine Ruhe suchst, empfehlen wir Dir, in der Nebensaison zu verreisen. Da ist an den Stränden noch nicht so viel los und Du hast die Karibik-Kulisse fast für Dich allein. Achte für eine Warm-Wetter-Garantie allerdings darauf, dass Du nicht zu früh oder zu spät im Jahr verreist. Schließlich sind wir ja immer noch in Europa.

Fünf Reiseziele in Europa, die sich wie die Karibik anfühlen

Weißer Sandstrand, türkisblaues Wasser und über Dir die Palmen, die angenehmen Schatten spenden. Was nach dem perfekten Karibik-Feeling klingt, ist in Wahrheit gar nicht so weit weg. Auch in Europa gibt es Reiseziele, die sich wie das Paradis anfühlen.

Der Vorteil: Du musst nicht lange fliegen, um Deine Füße in den Sand zu stecken und dem Meeresrauschen zu lauschen. Du kannst einfach Deine travelite-Koffer packen und wenige Stunden später liegst Du bereits am Strand. 

Wir stellen Dir fünf Reiseziele in Europa vor, die sich wie die Karibik anfühlen. 


#1 Formentera: Platja de Ses Illetes 


Während die Nachbarinsel Ibiza mittlerweile für ihre Partyszene bekannt ist, geht es auf Formentera noch ruhiger zu. Eher kennt man die nur 82 Quadratmeter große Insel für das klarste Wasser des Mittelmeeres. Vom Strand aus guckt man auf satte Blautöne – soweit das Auge reicht. 

Der beliebteste Strand ist der „Platja de Ses Illetes“. Immer wieder wird er zu den schönsten Stränden Europas, ja sogar der Welt, gewählt und trägt dazu bei, dass Formentera auch die „kleine Karibik“ genannt wird. Du hast ihn sicherlich schon einmal im Fernsehen gesehen. Viele Werbespots – zum Beispiel für die bekannten Kokoskugeln mit Cremefüllung – wurden hier gedreht. 

Unter den 11 schönsten Stränden auf Formentera findest Du auch den längsten Strand der Insel, den Platja de Migjorn. Einzigartig ist hier, dass der Strand aus vielen kleinen Abschnitten besteht, die durch Felsen voneinander getrennt werden und jeweils ihre eigenen Besonderheiten haben. Im Westen gibt es ruhige Buchten, am nördlichen Ende kannst Du schnorcheln und mittendrin findest Du die Blue Bar – ein Hotspot an dem auch schon Legenden wie Bob Marley und Jimmy Hendrix ihre Drinks bestellt haben. 

Einen eigenen Flughafen hat die Insel nicht. Das macht sie so idyllisch und ruhig. Du erreichst sie mit der Fähre und kannst dabei entscheiden, ob Du von Ibiza, Mallorca oder vom spanischen Festland ablegen willst. 


#2 Elafonisi in Griechenland 


Zu den „Karibik-Reisezielen“ Europas gehört auch der Strand von Elafonisi. Die kleine Insel liegt etwa 200 Meter vor der südwestlichen Küste Kretas und wirkt wie eine märchenhafte Südsee-Lagune. Nur den weißen Sandstrand sucht ihr hier vergebens. Der ist nämlich rosa. 

Rosa Strände sind eine absolute Seltenheit. Weltweit sind nur sieben von ihnen bekannt. Die Farbe entsteht immer anders. Auf Elafonisi liegt es an den Millionen vom Riff zermahlene Muschelschalen und Korallenbruchstücke, die sich unter den Sand mischen und vor allem im Sonnenuntergang für ein außergewöhnliches Farbspiel sorgen. 

Es ist aber nicht nur der rosa Strand, der das Naturschutzgebiet so sehenswert macht. Du findest dort auch weiße Lilien, schwarze Felsen, türkisfarbenen Wasser und sattgrüne, seltene Pflanzen. Wenn Du die Insel besuchst, wirst Du meinen, Du befindest Dich in einem Kunstwerk, das mit den schönsten Tönen gemalt wurde. 

Es ist möglich, einmal ganz um die Insel herumzulaufen. Eine Wanderung zum Nordwestkap lohnt sich. Von hier aus blickst Du ganz herrlich auf die Lagune. Außerdem findest Du hier einen Metall-Leuchtturm und die Kirche Agia Irini. 

Unser Tipp für köstliche, regionale Küche: die Taverna Kalomirakis


#3 Illas Cíes in Spanien 


Je schöner ein Strand ist, umso mehr Menschen lockt er an. Kein Wunder, dass einige Reiseziele in Europa, die sich wie die Karibik anfühlen, etwas überlaufen sind. Die Illas Cíes – drei kleine Inseln im Nordwesten Spaniens – gehören nicht dazu. Hier wird die Anzahl der Besucher:innen, die täglich auf die Inseln kommen wollen, auf 2.000 begrenzt. Wer an einem der wundervollen Strände liegen oder auf Wanderschaft gehen möchte, muss sich vorher registrieren

Absolut paradiesisch ist es am Strand Praia de Rodas. 2007 erklärte ihn die britische Tageszeitung The Sun zum schönsten Strand der Welt. Hier kannst Du mit 2000 Kormoranen tauchen gehen und das bunte Fischtreiben unter Wasser beobachten.

Wichtig zu wissen: Auf den Inseln gibt es nur eine Übernachtungsmöglichkeit – ein Zeltplatz, in den man sich vorher einbuchen sollte. Das Outdoor-Abenteuer wird unter dem funkelnden Sternenhimmel perfekt. Die geringe Lichtverschmutzung lässt es nämlich zu, dass dieser hier besonders intensiv leuchtet. 


#4 Glénan-Inseln in Frankreich 


Wenn man Fotos der Glénan-Inseln sieht, könnte man meinen, es würde sich um die Karibik handeln. Tatsächlich liegen die Inseln jedoch im Golf von Biskaya – in der Bretagne in Frankreich. Und sind mit dem Boot ab Bénodet innerhalb einer Stunde Fahrzeit zu erreichen. 

Noch sind die Inseln, die nur wenige 100 Meter lang sind und unter Naturschutz stehen, ein absoluter Geheimtipp. Du kannst hier fern vom Massentourismus einen Tag wie im Paradis verbringen. Übernachten kannst Du auf den Inseln allerdings nicht. Es gibt keine Hotels

Umso schöner wirken die ganze Kulisse und einzigartige Pflanzenwelt auf Dich. Zum Beispiel blüht nur auf Saint-Nicolas die gelbe Glénan-Narzisse, die bereits vom Aussterben bedroht war, jetzt aber im eigenen Naturreservat wieder zu voller Blüte gelangt. 

Unser Tipp: Buche Dir eine Fahrt mit dem Glasboden-Katamaran „Capitaine Némo“, um die Unterwasserwelt im smaragdgrünen Wasser zu beobachten. Kaum ein anderer Ort auf der Welt wirkt so ruhig und spannend zugleich. 


#5 Der Königinnenstrand in Kroatien 


Kroatien wurde lange Zeit als Reiseziel unterschätzt. Dabei wartet an der Adria der absolute Karibik-Flair auf Dich. An der Spitze der schönsten Strände Kroatiens steht der Kraljicina Plaza von Nin – was übersetzt „Königinnenstrand“ heißt. Den Namen soll er von der Frau des ersten Königs des Landes bekommen haben, die hier oft nach Erholung gesucht hat. 

Den Wellness-Faktor bekommt der Strand auch durch seinen Heilschlamm aus der größten Schlammlagune des Landes. Reibe Dich damit ein, um Deiner Haut etwas Gutes zu tun und Verspannungen zu lösen. 

Völlig relaxt kannst Du anschließend in der Sonne liegen und den Ausblick auf das azurblaue Wasser genießen. Oder Du fährst zurück in die historische Stadt Nin und guckst Dir die Sveti Kriz, die kleinste Kathedrale der Welt aus dem 9. Jahrhundert an. Vergiss dabei nur nie, ausreichend Sonnenschutz zu tragen. 



Fünf Reiseziele in Europa, die sich wie die Karibik anfühlen: Unser “Weniger-los-Reise-Tipp“ 


Die Reiseziele, die wir Dir vorgestellt haben, sind teilweise noch wahre Geheimtipps. Wenn Du Deine Ruhe suchst, empfehlen wir Dir, in der Nebensaison zu verreisen. Da ist an den Stränden noch nicht so viel los und Du hast die Karibik-Kulisse fast für Dich allein. Achte für eine Warm-Wetter-Garantie allerdings darauf, dass Du nicht zu früh oder zu spät im Jahr verreist. Schließlich sind wir ja immer noch in Europa.

Entdecke unsere Produkte

Entdecke unsere Produkte